Samstag, 19. Dezember 2009

Karte mit Seidenpapier-Hintergrund

Mit dem Hintergrund, den ich gestern beschrieben hatte, ging es dann wie folgt weiter.
Hintergrund an der Stelle, an die das Motiv hin soll, mit Gesso aufhellen. Motiv auf Transparentpapier stempeln, zurechtreissen und colorieren.






Alles noch aufkleben und fertig. Ach ja , einen Umschlag habe ich dann auch noch dazu gemacht. Vorgehen ist das gleiche, wie bei dem Hintergrund, aber auf anderem Papier erzielt man einfach andere Ergebnisse.














Freitag, 18. Dezember 2009

Hintergrund mit Seidenpapier

Bei einem Flohmarkt-ähnlichen Event habe ich ein paar Packen Seidenpapier erstanden. Und da ich vor schätzungsweise 2 Jahren einmal eine Technik mit Seidenpapier ausprobiert hatte -mit Materialien von anderen Menschen- und das zu sensationellen Ergebnissen geführt hatte, musste ich einfach zuschlagen.

Punkt 1: fremde Materialien benehmen sich anders als die eigenen. Die sensationellen Ergebnisse blieben aus.

Punkt 2: Wenn schon keine sensationellen Ergebnisse, dann sollte ich wenigstens Spaß haben.


Punkt 3: Die Idee habe ich aus dem Buch 'Texture Effects for Rubber Stamping' von Nancy Curry, habe sie aber vereinfacht und das Stempeln im Hintergrund weggelassen.


Zunächst also einmal Seidenpapier-Sc
hnipsel reissen und auf das Hintergrundpapier legen. Normalerweise wird wohl Glossy-Papier dafür hergenommen. Ich habe in diesem Fall ein mattes NoName Fotopapier benutzt.
Dann ordentlich mit Wasser bespritzen.



Trocknen lassen oder mit der Heißluftpistole nachhelfen. Das Seidenpapier löst sich von selbst, wenn es so weit ist.




Danach mit Schwämmchen Stempelfarbe auftupfen.


Das Ganze noch mit einem Stempelabdruck der Wahl beleben und zurechtschneiden.

Schon ist der Hintergrund fertig.

Montag, 7. Dezember 2009

Versuch einer 'Nicht-Ton-in-Ton-Karte'

Für eine Bekannte habe ich eine Geburtstagskarte machen wollen.
Problem...öhem, nein Herausforderung:

Diejenige mag keine Ton-in-Ton Karten. Sowas!
Und sofort fallen mir nur noch Ton-in-Ton Sachen ein.
Aber ich habe alles gegeben und einen Extra schrillen Hintergrund gestalten wollen und was passiert?!?
Am Ende ist er -naja- Ton-in-Ton.
Um davon etwas abzulenken habe ich das merkwürdige Zetti-Tier auf floureszenorangem Papier abgestempelt und noch ein wenig ausgemalt.
Und was macht der blöde Scanner? Er schluckt das Orange!
Warum macht er sowas? Ich will das nicht!
Nichtsdestotrotz müsst Ihr Euch jetzt also vorstellen, dass das Weisse an dem Tier -vor allem die Nase- total orange ist.

Sonntag, 15. November 2009

Karte zur Geburt

In meinem Bekanntenkreis wurde ein Junge geboren und ich habe eine Karte für ihn bzw. seine Eltern gemacht.
Den Hintergrundstempel mit den Kreisen habe ich mir aus einem Tischset geschnitten. Das hatte ich vor einiger Zeit in einem großen, schwedischen Möbelhaus erstanden und ich wollte es eigentlich entsorgen, weil es unansehnlich geworden war.
Zum Glück ist mir gerade noch rechtzeitig eingefallen, dass sich auch Tischsets zu Stempeln umfunktionieren lassen.
Für die Buchstaben konnte ich ausgiebig meine beim Mekka erworbene Big Shot bekurbeln. Das mache ich derzeit ganz gerne, auch wenn ich nicht immer weiss, was ich dann mit den ganzen Stanzteilen anfangen soll. Aber die letzten Jahre haben ja gezeigt: irgendwann findet alles seine Bestimmung. Manche Dinge müssen nur erst 'mal 2-3 Jahre ablagern. Aber egal...ich schweife ab.

Insgesamt läßt sich sagen, es gibt Kindernamen, die fast zu lang sind, um sie auf einer halbwegs normalformatigen Karte unterzubringen......

Samstag, 24. Oktober 2009

Karohintergrund

Beim Mekka habe ich mir einen Stempel gekauft, der sich ganz schnell zu meinem derzeitigen Favoriten entwickelt hat: der 'Distressed Checkerboard' von Stamp Camp.
Zur Zeit gibt es bei mir einfach alles mit diesem Karohintergrund.


Die Geburtstags- und Danke-Karten sind folgendermaßen entstanden:

Karteikarte mit Glimmer Mist Sea Glass und Sapphire besprühen und trocknen lassen.
Margeriten stempeln (Adirondack Espresso) und maskieren. Bemerkung am Rande: Wenn ich nochmal eine Karte mache, bei der ich gleich drei Masken brauche, werde ich nicht mehr so ein fisseliges Motiv wie die Margerite wählen. Ich bin beim Ausschneiden fast abgedreht....

Karos stempeln (Adirondack Ginger). Da ich keinen Stempelsetzer habe, muss ich Freihand-Stückeln.
Auf einem unbestempelten Stück Karteikarte den Text mit Versamark und Espresso stempeln und klar embossen.
Kanten der beiden Papiere mit Ginger wischen.
Beides auf braunem Papier matten und wie zu sehen auf türkises Kartenpapier aufkleben.


Und es handelt sich zwar um einen großen Stempel, aber für ATCs kann ich ihn auch prima hernehmen.

Montag, 28. September 2009

Weird mail art

Vor einiger Zeit habe ich an einem 'weird mail art' Tausch teilgenommen.
Anhand der Profile der Tauschpartnerinnen habe ich versucht, Merkwürdigkeiten zu gestalten, die ihnen hoffentlich gefallen haben.
Zur Zeit habe ich sowieso ziemliche Freude daran, Umschläge zu gestalten. Dafür rückt es mit Karten eben nicht so.
So durchläuft eben jeder seine Phasen...

Sonntag, 27. September 2009

Faux Postage

Am vergangenen Wochenende habe ich stempeligen Überraschungsbesuch bekommen. Das heisst, der Besuch an sich war geplant, das Stempeln jedoch nicht.
Da die Gute jedoch mit blanko Briefmarken im Gepäck angerückt ist, gab es überhaupt keine Diskussion. Ich wollte schon seit einiger Zeit selber Briefmarken gestalten und habe mir auch schon Vorlagen zum Ausdrucken heruntergeladen. Trotzdem habe ich mich noch nie wirklich darangegeben.

Aber bei so richtig echt perforiertem und gummiertem Briefmarkenpapier da gibt es einfach kein Halten mehr. Mein Stempeltisch musste also auf die Schnelle für 2 Arbeitsplätze tauglich gemacht werden. (Ich weiss nicht, wie das bei anderen ist, aber egal wie groß meine Arbeitsfläche ist, ich habe immer nur in etwa einen DinA4 großen Platz zum Arbeiten frei. Der Rest wächst immer irgendwie zu.)
Naja, und dann habe ich meine Besucherin mal machen lassen. Lieber erst mal guggen.
Bei so Sachen wie z.B. Masken schneiden stelle ich mich gerne auch 'mal dusselig an.
Als ich dann genügend geschaut habe, habe ich selbst einen Bogen gestaltet.
Und natürlich musste ich mir selber auch noch solche blanko Briefmarkenbögen bestellen. Es macht nämlich ziemlichen Spaß, sie zu gestalten.

Sonntag, 9. August 2009

ATCs Postage People



Für einen Tausch habe ich 3 Postage People ATCs gemacht. Der Grundstein dazu wurde bei einem Creavil Wochenend Workshop gelegt.

Montag, 20. Juli 2009

Lollipop Flowers


Vor einiger Zeit hatte ich bei youtube eine Anleitung für Lollipop Flowers gesehen und habe sie nachgebastelt.

Einmal eine etwas flachere Version, weil die Karte ja irgendwie in einen Umschlag passen musste. (Eine Tatsache, über die ich mir auch erst leicht verspätet Gedanken gemacht habe.)





Dann eine etwas voluminösere Ausführung. Die Geschenke wurden per Hand transportiert und mussten nicht platzoptimiert sein.


Leider finde ich nun die Anleitung dazu nicht mehr, sonst würde ich sie hier verlinken. Deswegen eine Kurzbeschreibung in Stichworten:
5 Kreise unterschiedlichen Durchmessers aus Kartenkarton schneiden;
nach Belieben bestempeln;
Kanten mit dem Paper Distresser oder der Schere bearbeiten;
Kanten mit Gesso einstreichen;
die Kreise mit einem Brad miteinander verbinden
alles mit Wasser oder auch Sprühfarben anfeuchten;
Blume im feuchten Zustand in die gewünschte Form knautschen;
mit Heißluftfön trocknen.
Fertig!

Samstag, 18. Juli 2009

Geschenkverpackung in Bonbonform

Ich war zu einem Basteltreffen eingeladen und wollte den Gastgebern und den anderen Teil- nehmerinnen ein kleines Geschenk mitbringen.

In einem Bastelforum hatte ich eine nette Verpackungsidee für Kleinigkeiten gesehen und habe sie nachgemacht.

Die Anleitung für die Verpackung in Bonbonform findet Ihr hier.

Leider haben sie Sachen nie ihren Bestimmungort erreicht, weil ich mir 10 Minuten vor Abfahrt den Fuß gebrochen habe.
Da muss ich mich eben selber um die Piccolos kümmern.

Freitag, 17. Juli 2009

A-T-C ATCs

Ich habe an einem ATC-Tausch mit dem Thema A-T-C teilgenommen.
Und weil ich noch in einer Mehrfach-ATC-Laune war, habe ich es als 3er gemacht, obwohl es natürlich beim Tausch zerpflückt wurde.

Neben der Tatsache, dass ich bei der Ausgestaltung eher spätpubertär unterwegs war, habe ich auch 'mal mit Tapete gearbeitet.

Als Stempler kann man ja alles brauchen, deswegen sammele ich seit Jahren auch Tapetenreste. Allerdings hatte ich sie bisher noch nie verwendet. Hier ist nun endlich ein Stückchen zum Einsatz gekommen.

Inwiefern das die Lagerhaltung eines ganzen Stapels von Tapetenstücken rechtfertigt, sei einmal dahingestellt....

Donnerstag, 25. Juni 2009

9er ATC 'Freedom of Thoughts'

Ich habe bei einem Creavil Workshop zu 9er ATCs mitgemacht.

Obwohl ich ja schon das eine oder andere ATC gestempelt hatte - an 9er ATCs habe ich mich bislang noch nicht herangetraut.

In dem Workshop selber habe ich es nur geschafft, den Hintergrund für die 9 ATCs zu machen. Aber allein das hat schon einen Heidenspaß gemacht.

Zu Hause ist mir dann der Gedanke gekommen, das Ganze zu dem Thema 'Freedom of Thoughts' zu gestalten.

Auch das hat wieder total Spaß gemacht. Mir die Motive zu dem Thema zusammen zu suchen.


Ein tolles Projekt. Bedarf unbedingt der Wiederholung!

Sonntag, 10. Mai 2009

ATCs 'Filmposter nachstempeln'



Ich habe bei einem ATC Tausch zum Thema Filmposter teilgenommen.
Hier meine Beiträge incl. der nachgestempelten Poster.








Das war eine eher anstrengende Geschichte. Hat aber trotzdem Spaß gemacht.












Mittwoch, 22. April 2009

Mail art project - Umschlag mit Blumen

Ich habe mich zu einem mail art swap angemeldet. Und weil das so hochtrabend klingt, hatte ich auch ganz hochfliegende Pläne. Vor allem wollte ich tatsächlich einmal etwas aufnähen. Das habe ich noch nie gemacht und finde es bei anderen immer ganz toll.
Also ich meine Nähmaschine aktiviert - ein Modell schätzungsweise aus den frühen 60er Jahren. Da ich nicht wirklich nähen kann (ich musste mich bei dem Faden auch mit den Farben begnügen, die noch eingefädelt waren), kam es mir sehr entgegen, dass die Maschine auch bei Vollgas nur bedächtig vor sich hin genäht hat.

Allerdings schwante mir da schon, dass das nicht unbedingt gut für den Motor sein muss. Aber von solchen Widrigkeiten konnte ich mich nicht abhalten lassen.
Jedenfalls fing die Maschine nach kurzem an, leicht zu qualmen und merkwürdige Gerüche zu verbreiten.
Sicherheitshalber habe ich dann 'mal nach meinem Holden gebrüllt. Männer sind bei solchen Sachen einfach souveräner.

Er meinte dann auch 'Zeig 'mal!'. Ich also wieder wacker drauflos genäht. Die Maschine hat auch brav das Fehlerbild reproduziert (gequalmt und gestunken), um sich dann mit einem erstaunlich zarten 'Pöff' zu verabschieden. Mit ihr die Sicherung.

Reanimation der Maschine war nicht möglich - und auch nicht wirklich zu erwarten. Jetzt ist sie bei einem Fachmann und der hat die Hoffnung zumindest noch nicht aufgegeben.


Aber nun zurück zu dem eigentlichen Thema: es musste ja immernoch ein Umschlag mit Blümchen her.
Ich habe mich also an meine üblichen Methoden gehalten und habe einen gestempelten Umschlag gestaltet. (Nein, ich arbeite nicht mit Schablone, ich schneide die Umschläge freihändig zu. Deswegen sind sie immer etwas schief, aber zusammengefaltet macht das fast nix mehr aus.)
Auf dem Bild ist die Rohversion des Umschlags. Als er gefaltet war, habe ich noch ein paar Kleinigkeiten ergänzt. Ich konnte mich noch nicht einmal enthalten, noch albernen Glitter Glue zum Einsatz zu bringen. Und ich habe es gemocht.
Mein ganzer Stolz war ja die Umschlagklappe. Die wollte ich irgendwie besonders haben. An sich finde ich die geschwungene Form auch sehr gelungen, aber sie kam letztendlich bei dem fertigen Umschlag gar nicht richtig zur Geltung.
Beim nächsten Mal, würde ich die Klappe aus Papier mit viel mehr Kontrast aufsetzen.
Immerhin etwas gelernt bei der Aktion.
Und Spaß gemacht hats sowieso.

Samstag, 4. April 2009

Partytime!

Eigentlich dürfte ich diese Karte hier gar nicht einstellen.

Fast alles daran hat eine Stempelfreundin gemacht: die Schlangen gemalt, mit Wasserfarbe gespritzt, die Kringel wie auch die wilden Partygirls gestempelt.


Und nur weil ich
'Sööööön!' gesagt habe hat sie mir das Teil zur Verarbeitung überlassen. (Danke nochmal für die Schenkung!)


Ich habe sie nur noch zugeschnitten, das DANKE durch eine Schablone gestupft, den Rand gewischt und das Ganze gelayert.

Und schon war die Zusage für die Einladung zu einer Feier fertig.

Freitag, 3. April 2009

ATCs mit Inchie(s)


Diese 3 ATCs habe ich für einen Tausch gemacht. Das Thema Inchie(s) hatte ich selber vorgeschlagen.
Unterwegs wäre es mir fast abhanden gekommen.

Ich musste mich so mit den Geschichtern beschäftigen, dass ich die Inchies beinahe vergessen hätte.

Mittwoch, 18. März 2009

Frühlingskarte


Wenn das schon wettertechnisch nix wird mit dem Frühling, dann kann ich zumindest kartentechnisch dagegen angehen.
Der Hintergrund ist mit wasservermalbaren Wachspastellen gestaltet, von dem mit Stempeln Farbe wieder abgenommen wurde. Das scheint aber nur mit Papieren zu funktionieren, die nicht sehr saugfähig sind. Sonst wird das auch mit dem Farbe Abnehmen nix mehr.
Danach habe ich mit Stempeln, die mit den Wachspastellen eingefärbt waren. wieder drübergestempelt.

Mittwoch, 11. März 2009

noch eine Geburtstagskarte


Nachdem meine schrille Karte vom letzten Eintrag ihren Bestimmungsort erreicht hat, möchte ich Euch nun meine nächste Geburtstagskarte zeigen. Die habe ich für eine Bekannte gemacht.
Als die Karte fertig war, fand ich die Farben nicht mehr angemessen für sie...
Jetzt wird es eben eine Osterkarte für meine Familie.

Freitag, 6. März 2009

Geburtstagskarte für einen Bekannten


Heute brauchte ich ganz dringend eine Geburtstagskarte für einen Bekannten. Dieser Geburtstag hat sich genauso unauffällig angepirscht, wie es Weihnachten auch immer tut. Deswegen musste es schnell gehen und ich habe Hintergründe hergenommen, die ich früher schon vorbereitet hatte. (der kleine Hintergrund ist marmoriert, der größere ist mit der Frischhaltefolien-Knautsch-Technik gemacht).
Und da es sich bei diesem Bekannten um einen echt schrillen Typen handelt, habe ich eine schrille Karte gemacht. Und ich sage es Euch: in natura sind die Farben noch quietschiger...

Montag, 23. Februar 2009

ATCs - Il est charmant

Manchmal machen Motive merkwürdige Dinge mit mir. Dieses Collagemotiv mit dem himmelnden Mädel hatte ich nur ausgedruckt, um meinen Drucker zu testen. Weil der nämlich gerade etwas 'rumzickt.

Mögen mag ich solche Motive eigentlich nicht. Aber wie gesagt, Motive oder auch ungewohnte Materialien können schon merkwürdige Dinge mit mir tun.
In diesem Fall hat es zu 3 ATCs geführt, die ich nicht als typisch für mich empfinde. Aber für ok halte ich sie trotzdem.

Tja, und desweiteren habe ich gelernt, dass es mit der Tiefenschärfe beim Scannen auch nicht weit her ist. Na gut, wenn ich es mir recht überlege, ist ein Scanner auch dafür ausgelegt, Dinge die genau auf der Glasplatte liegen, scharf abzubilden. Und nicht irgendetwas in einem bestimmten oder auch unbestimmten Abstand.

Das hat nun 'mal zur Folge, das Ihr nun das Brad, das Eyelet und das Häkchen (dafür kenne ich keinen aufregend klingenden, englischen Ausdruck) scharf betrachten könnt.
Aber so wie die Gute auf dem Bild drauf zu sein scheint, ist es auch nicht schlimm, wenn sie ein wenig verschwommen ist. ;-))

Sonntag, 15. Februar 2009

Schnelle Karten
















Eine Bekannte hatte mir ein paar Quadrate cremefarbenen, handgeschöpften Papiers geschenkt, die sie auch noch mit einem netten Schnörkelmuster geprägt hatte. (Leider sieht man das auf dem Foto nicht.)

Soetwas verlangt aus meiner Sicht nach einer schlichten Verarbeitung.
Und weil ich gestern in einer alten Nähschachtel noch Druckknöpfe gefunden hatte, mussten die auch gleich mit herhalten.

Sonntag, 8. Februar 2009

Kleines Stemplertreffen

Am vergangenen Wochenende hatte eine Freundin zu sich zum Stempeln eingeladen. Der Einladung sind ausser mir noch 4 andere gefolgt und so hatten wir eine kleine, sehr schöne Stempelrunde.
Meine Ausbeute ist, wie immer bei solchen Treffen, nicht besonders groß. Aber ich bin mit Ideen im Kopf nach Hause gefahren. Und das ist, neben dem Aspekt unter Menschen gekommen zu sein, das Wichtigste.

Samstag, 31. Januar 2009

Knöpfchen aus Schrumpffolie


Modische Trends in der Stempelei gehen meist an mir vorüber oder ich springe sehr verspätet auf. So ist mein Eindruck der, dass Schrumpffolie schon eine ganze Weile wieder 'out' ist. Trotzdem musste ich jezt -zum ersten Mal überhaupt- Schrumpffolie haben.

Ich wollte mir Knöpfe machen. Mit einem Punch ausgestanzt. Mit einer Lochzange zwei Löcher 'rein. Bestempelt, geschrumpft und fertig


Freitag, 23. Januar 2009

Chinese New Year Inchies

Inchies sind nicht meine Freunde. Definitiv nicht.

Dennoch habe ich mich aus dem Bauch heraus entschieden, mich für einen Tausch für Inchies mit dem Thema Chinesisches Neujahr anzumelden.

Naja, was heisst entschieden... ich hatte schon auf ok gedrückt , bevor mein Hirn sich überhaupt artikulieren konnte.


Aber ich hatte auch gleich Bilder im Kopf von Dingen, die ich noch hatte: Neujahrsbriefma
rken aus Singapore und Fotos von New Years Markets.

Gestern habe ich mich daran gesetzt. Und mit ein bisschen hin und her Schieben der Motive, sind 12 Inc
hies entstanden, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Ehrlich ges
agt sind es sowieso die ersten Inchies, mit denen ich zufrieden bin. Jedes einzelne ist natürlich immer noch recht fad. Aber insgesamt finde ich sie gelungen und freue mich über sie.

Ich hoffe, meine Tauschpartnerin sieht das ähnlich.

Dienstag, 20. Januar 2009

Stempeln bei einer Freundin


Das Arbeitsleben hat mich wieder und somit habe ich nicht so viel Gelegenheit, mich mit angenehmen Spielereien oder Stempeln zu beschäftigen.


Aber da ich am Wochenende bei einer Freundin zu Besuch war, die ebenfalls stempelt (und wie!!), bin ich neben Klönen und Kichern auch noch zum Stempeln gekommen.

Natürlich musste ich den Zugriff auf Stempel, die ich selber nicht habe, nutzen.....

Samstag, 10. Januar 2009

Danke-Tags

Als Dankeschön für die Karten, die ich in den letzten Wochen bekommen habe, habe ich ein paar Tags gestempelt und verschickt. Dabei habe ich die Stempelabdrücke aus meinem letzten Eintrag mit verarbeitet. Ich hoffe, dass sich die Empfänger über die Tags gefreut haben.

Dienstag, 6. Januar 2009

Nur vor mich hin gestempelt


Ich sprudele nach wie vor nicht vor Einfällen über. Deswegen habe ich einen Stempel genommen, den ich noch nicht benutzt hatte und ihn auf Hintergründe abgestempelt, die noch bei mir im 'Vorrat' lagen.
Bei ein paar Abdrücken hat der Stempel die Hintergrundfarbe zum Teil mit abgenommen. Das ergibt einen merkwürdigen Effekt, der mich aber nicht im geringsten stört.
Noch eine Weile meditatives Ausschneiden und ich habe mich ganz zufrieden gefühlt, obwohl ich noch nichts Fertiges in der Hand hatte.

Und inzwischen ist auch schon klar, was aus den Abdrücken wird...

Freitag, 2. Januar 2009

Willkommen im neuen Jahr

Alter schützt vor Unvernunft nicht. Die letzten Tage sind mit Vorbereitungen für unsere Silvesterfeier, mit der Feier selbst und der Erholung von der Feier umgegangen.
Heute habe ich mich zum ersten Mal wieder an meinen Schreibtisch gesetzt. Kurz vor Weihnachten hatte ich eine Seite für mein Journal angefangen, hatte sie aber nicht fertiggestellt. Das habe ich jetzt endlich gemacht.

















Leider habe ich nach wie vor keine Ideen für Karten. Aber das lässt sich nicht zwingen.