Freitag, 18. Dezember 2009

Hintergrund mit Seidenpapier

Bei einem Flohmarkt-ähnlichen Event habe ich ein paar Packen Seidenpapier erstanden. Und da ich vor schätzungsweise 2 Jahren einmal eine Technik mit Seidenpapier ausprobiert hatte -mit Materialien von anderen Menschen- und das zu sensationellen Ergebnissen geführt hatte, musste ich einfach zuschlagen.

Punkt 1: fremde Materialien benehmen sich anders als die eigenen. Die sensationellen Ergebnisse blieben aus.

Punkt 2: Wenn schon keine sensationellen Ergebnisse, dann sollte ich wenigstens Spaß haben.


Punkt 3: Die Idee habe ich aus dem Buch 'Texture Effects for Rubber Stamping' von Nancy Curry, habe sie aber vereinfacht und das Stempeln im Hintergrund weggelassen.


Zunächst also einmal Seidenpapier-Sc
hnipsel reissen und auf das Hintergrundpapier legen. Normalerweise wird wohl Glossy-Papier dafür hergenommen. Ich habe in diesem Fall ein mattes NoName Fotopapier benutzt.
Dann ordentlich mit Wasser bespritzen.



Trocknen lassen oder mit der Heißluftpistole nachhelfen. Das Seidenpapier löst sich von selbst, wenn es so weit ist.




Danach mit Schwämmchen Stempelfarbe auftupfen.


Das Ganze noch mit einem Stempelabdruck der Wahl beleben und zurechtschneiden.

Schon ist der Hintergrund fertig.

Kommentare:

Angela Sturm hat gesagt…

Ich weiß ja nicht, wie das "Fremdergebnis" aussah, aber das hier macht sich doch richtig gut ! Ich finde es sehr lustig, daß Du so eine pink/lila/rot Phase hast :-)
Liebe Grüße
Angela

Conny hat gesagt…

Boah! Martina! Ja sag mal, dass nennst Du nicht sensationell??? Also ich nenne das, genial!!!
Liebe Grüße
Conny

Scrappi hat gesagt…

Hallo Martina, diese Technik muss ich mir merken. Tolle Sachen machst Du! Darf ich Dich verlinken? Ich habe gerade festgestellt, dass man fragen sollte und ich habe es nicht gewusst! Also, ich mach mal, damit ich Deine schönen Werke weiterhin bewundern kann!
LG Hélène