Dienstag, 14. Dezember 2010

Advent

Wie leider meistens vor Weihnachten bricht das totale Chaos aus.
Genau das Gegenteil von dem, wie ich mir den Advent eigentlich vorstelle.
Aber es gibt auch die besinnlichen Momente. Zum Beispiel, wenn ich einen nicht erwarteten Adventskalender an der Schnur geschenkt bekomme und dann auch noch einen Platz dafür finde.
Wir haben eine Wand frei, die seit Jahren auf ein künstlerisch total wertvolles Regal wartet.
Wenn dann neben dem Adventskalender auch noch die superschönen Weihnachtskarten vom diesjährigen Tausch beim Münchner Stempeltreff Platz finden, frage ich mich, ob das mit dem Regal wirklich sein muss.
Advent
Unfortunately, as most of the time before Christmas the chaos breaks through.
This is exactly the opposite of what I would like to have during Advent.
But sometimes there are contemplative moments. For example if you get an Advent calender as an unexpected gift. And you even find a proper place for it.
We do have a bare wall which is waiting since ages for totally valuable artistic racks. But now even the gorgeous Christmas cards from the swap of the Munich Stamping Group do find a place there.
I think I
will have to reconsider if the racks are really necessary there...

Montag, 15. November 2010

Sparkle - Karte mit 'Spin and Splash' Hintergrund

Vor ein paar Jahren waren solche Spin and Splash Hintergründe 'in'. So richtig anfreunden konnte ich mich nie mit ihnen. Egal, welche Farben ich ausprobiert habe, ich war mit dem Ergebnis nie zufrieden.
Ganz abgesehen davon, dass mein Holder immer um unsere Wohnungseinrichtung fürchtet, wenn ich mit Farben hantiere. In diesem Fall sogar mit Schwung. Und ich muss zugeben, dass seine Befürchtungen nicht ganz unbegründet sind. Ich neige da auch schon'mal zu Unfällen....
Wie dem auch sei, am besten fand ich noch die Ergebnisse mit den Originalfarben, die mit dabei waren. Aber auch die lagen erst einmal lange herum.
Jetzt ist endlich eine Karte mit einem solchen Hintergrund entstanden. Leider sieht man auf dem Foto nicht, dass in der Farbe etwas Glitzer ist.


Sparkle - Card with Spin and Splash Background


Some years ago Spin and Splash backgrounds were en vogue. I never felt very familiar with them. No matter which kind of dye I tried I never was satisfied with the results.
Let alone my companion's fears regarding the furniture when I am handling dyes. In this case even with drive. And frankly spoken his fears are not really unjustified. I tend to have accidents with dyes and paints...
However, in my opinion the results with the original paint were still the best.
But also those backgrounds have just been lying around for ages.
Now finally I made this card with one of them. Unfortunately you can't see the glitter in the background colours on the image.

Sonntag, 7. November 2010

Schmetterlinge überall - Beitrag zur Just Stamps im August

Nicht brandaktuell und erst recht nicht passend zur Jahreszeit kommt hier eine Karte mit Schmetterlingen. Das war mein Beitrag zur August Ausgabe der Just Stamps in diesem Jahr. Dort gab es eine Aktion, Karten mit diesem Schmetterlingsstempel zu gestalten.
Ich habe mich tierisch gefreut, dass sie abgedruckt wurde.
Aber danach hatte ich keine Lust mehr, Schmetterlinge auszuschneiden. Auf der Rückseite der Klappkarte sind nämlich auch noch welche.Butterflies all over

Not really up to date and even less appropriate for the season here is a card with butterflies. This was my contribution to the August issue of Just Stamps this year. There was the topic doing cards with this butterfly stamp.

I was totally excited that it was published.
But after making the card I would not cut out any butterflies anymore. There are also some on the backside of the notecard.

Donnerstag, 4. November 2010

Karten mit Schablonenhintergrund

Zurück nach einer langen Zeit.
Jetzt möchte ich Euch die ersten Karten zeigen, die ich mit den Hintergründen aus meinem letzten Post gemacht habe. Es hat mir fast ein bisschen weh getan, die Hintergründe zuzuschneiden.
Es ist auch das erste Mal, dass ich solchen Rahmen für das Hauptmotiv gemacht habe. Sie sind mit Acrylfarben gemalt und gestempelt. Übrigens auch eine Technik die beim Sommerfest -vor Monaten- vorgestellt wurde.



Back after a long time.
Today I want to show you the first cards I made with the backgrounds from my last post. It nearly hurt a bit to cut the paper to cut the paper down to the card size.
It was also the first time that I made such small frames for the main motive. They are painted and stamped with acrylic paint. This technique was also demonstrated during our summer garden party - months ago.

Sonntag, 29. August 2010

Hintergrund mit Schablonen

Vor 2 oder 3 Wochen hat uns Johanna bei dem Sommerfest des Münchner Stempeltreffs gezeigt, wie sie ihre schönen Hintergründe mit Schablonen macht. Wie immer, wenn ich unter Menschen bin, habe ich vor Ort zwar nicht viel gemacht, habe aber zu Hause noch 'heimlich' ein paar Hintergründe gesprüht. Sie sind sehr schön bunt geworden.
Anders als bei Johanna werden sie allerdings nicht zu Journalseiten sondern zu Karten verarbeitet.

Backgrounds with stencils
2 or 3 weeks ago during the summer garden party of the munich stamping group Johanna showed us how she is doing her beautiful backgrounds with stencils. As always when being in a group I was not able to do much. But later on in privacy at home I have been spraying some more backgrounds. They turned out to be pretty colourful.
I will not use them as journal pages like Johanna does, but I will make cards with them.

Sonntag, 15. August 2010

Büchlein aus Umschlägen

Beim Herumirren im Internet bin ich auf eine Anleitung gestoßen, wie man ein Büchlein aus gängigen Briefumschlägen machen kann. Die Anleitung ist hier.
Es hat Spaß gemacht. Allerdings wären Umschläge aus dünnerem Papier besser gewesen. Nach dem Beziehen mit Scrapbookpapier waren die Umschläge sehr fest und das Büchlein ist recht störrisch geworden. Aber wenn man das Band ordentlich fest darumzieht, geht es.

Booklet made from evelopes
During straying around in the world wide web I came across a turorial how to make a booklet from common envelopes. You can find the tutorial here.
It was fun doing it.
However I should have used envelopes made from thinner paper. After covering them with scrapbook paper they became rather stiff. So the booklet itself got a bit stubborn.
But it is ok if you draw the ribbon firmly around it.

Sonntag, 8. August 2010

Workshop für Dips

Vor einigen Wochen hatten mich Bekannte gefragt, ob sie nicht bei mir einen Workshop für Dips machen könnten. Ich fand die Idee lustig und habe zugesagt. Wir -beziehungsweise meine Gäste haben 'Dipse' gerührt und anschließen haben wir das alles bei einer Grillerei verkostet.
Als Erinnerung habe ich kleine Rezeptbüchlein gemacht. Dabei kam endlich wieder einmal die Bind-it-all zum Einsatz, die die meiste Zeit nur untätig herumhängt.
Anscheinend hat es allen Beteiligten Spaß gemacht, denn Teil 2 des Workshops ist bereits in der Planung.
Workshop for Dips

Some weeks ago some friends asked me to do a workshop for dips together with them. I thougt this was a funny idea and agreed on it. We -respectively they- were preparing the dips.
Aferwards we did a tasting in the course of a BBQ.
As give-away I made some booklets with the recipes. For those I finally used the Bind-it-all again which is lazing around nearly all the time.
It seems that all participants enjoyed themselves. Planning has already started for part 2 of the Dip Workshop.

Montag, 28. Juni 2010

Sperriges Geschenk

Es ist nicht ganz einfach, einen Fahrrad-Gepäckträger in ein Stück Geschenkpapier einzuwickeln, ohne dass es irgendwie doof aussieht.
Deswegen habe ich auf eine ganz einfache Papiertüte zurückgegriffen. Beim Aufstempeln der Schrift habe ich leider ein wenig geschlampt -war etwas in Eile.
Das widerum wollte ich dann mit den farbigen Ovalen kaschieren. Und weil die so schön bunt waren, dachte ich mir, dass Ballons das Bild abrunden würden.
Diese Geschenkverpackung war von Anfang bis Ende improvisiert - aber irgendwie ist sie doch auch nett...
Ach übrigens, es handelt sich nicht um ein Geschenk bei einem Kindergeburtstag. Die Empfängerin ist sehr wohl schon eine ganze Weile erwachsen.

Bulky present
It's not easy to wrap a piece of gift paper around a carrier for a bike. I always looks weird.
The way out was a simple paper bag.
Unfortunately I messed a bit during stamping the writing - because of time pressure. I tried to conceal it with the coloured ovals.
I thought with all the colour also some ballons might fit.
This gift wrap was an improvisation from the beginning to the end, but somehow I like the result...
Buy the way: this is not a present for a child, but for a woman who is already grown up for quite some time.

Sonntag, 13. Juni 2010

Geschenanhänger mit Alcohol Inks


Da mir ja quasi erst sein neuestem Hintergründe mit Alcohol Inks zur Verfügung stehen, arbeite ich zur Zeit öfter mit ihnen.
Ausserdem machen die Farben selbst schon so viel her, dass ich nur noch einen schwarzen Stempelabdruck daraufsetze und schon zufrieden bin.

Die Flasche war ein Mitbringsel zu einer Wohnungseinweihung. Deswegen fand ich die Stempel in Hausform irgendwie passen.

For me backgrounds with alcohol inks are only available recently. So I am using them quite often currently.
Additionally the colours themselves do have such a strong effect. I only have to stamp an image in black onto it and I am satisfied.

The bottle was a present for a house-warming-party. So I thought the house-shaped stamps might fit.

Samstag, 5. Juni 2010

Hintergrund mit Alcohol Inks

Mit den Alcohol Inks habe ich mich immer schwer getan. Jetzt endlich habe ich mir 'professionelle Hilfe' geholt. Eine liebe Bekannte aus dem Stempeltreff macht immer soooo schöne Hintergrnde mit Alcohol Inks und ich habe mir von Ihr zeigen lassen, wie sie das macht.
Das Ergebnis nicht nicht so hübsch wie bei Ihr, aber es ist immerhin einmal ein Anfang....




I always had difficulties with the alcohol inks. Now finally I got myself 'professional help'. A dear aquaintance from the stampers club always makes so very lovely backgrounds with alcohol inks. She showed me how she's doing them.
My result is not as pretty as hers but at least it is a starting point....

Donnerstag, 3. Juni 2010

'Theme a Day' Journal

Ich habe eine ganze Weile nichts mehr geschrieben.
Das lag daran, dass ich auf der Arbeit sehr viel zu tun hatte und dass ich mich zu einem
Journal-Swap angemeldet hatte. Zeit, um an mehr Sachen als diesem zu arbeiten, hatte ich nicht.

Es ist kein Art Journal, eher ein dekoriertes Tagebuch- oder so....
Abe
r das Projekt hat in jedem Fall Spaß gemacht. Letztendlich ist es mir schwer gefallen, es zu verschicken. Hoffentlich gefällt es meiner Tauschpartnerin.


I haven't written for a while.
The reason for this is that I h
ave been very busy at work and that I had signed up for a Journal-Swap. I did not find the time to work on anything in addition.

It is not an art journal, but rather a decorated diary - or something like this...
In any case t
his was a real fun project. In the end it was pretty hard for me to send it away. I hope my swap-partner will like it.




Donnerstag, 29. April 2010

Wenn's mal wieder schnell gehen muss (2)

Bin eben von einer Dienstreise zurückgekommen und bin völlig fertig. Trotzdem bin ich so aufgedreht, dass ich noch gar nicht schlafen kann. Da hab ich mir doch gedacht, dass die perfekte Therapie ein Eintrag hier ist.
Ich nehme an einem 1-wöchigen Tausch von Diary-Postcards teil. Das heisst, ich verschicke seit letzten Sonntag täglich eine Karte, auf der ich beschreibe, was ich tagsüber gemacht habe. Am vergangenen Wochenende war schon klar, dass meine Arbeitswoche nicht wirklich entspannt wird (was zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht abzusehen war). Und trotz jahrelanger Bemühungen habe ich es nie geschafft, mir einen Vorrat anzulegen. Zumal auch noch von postkartenartigen Karten ohne Gedöns, das abfallen kann.
Weil ich aber dennoch selbstgemachte Karten schicken wollte, habe ich am Sonntag schonmal alles für die Arbeitswoche vorbereitet. Und schnell musste es gehen.
Besonders zu beachten bitte ich die Karte oben links. Die habe ich am Samstag bei einer lieben Stempelkollegin gemacht, nachdem sie mir ihre neueste Hintergrundtechnik gezeigt hatte. Ist doch gediegen, oder?
Wie auch ihre tollen Alcohol Ink Hintergründe (oben rechts) die bei mir nicht wirklich so schön wie bei ihr werden.

Montag, 26. April 2010

Nachlese zur Stempelmesse Süd

Jetzt ist er also um, der Zauber. Ich kann nur sagen, dass die Messe für mich sehr erfolgreich war. Und Spaß hatte ich auch jede Menge.
Meine neuen Errungenschaften zeige ich hier nicht - sonst erschrecke ich mich vor mir selber.
Aber meine Workshop-Ausbeute habe ich 'mal fotografiert.
Die Sachen sind nicht so hübsch geworden, wie sie hätten werden können, weil ich bei Workshops immer ziemlich im Stress bin. Habe immer die Befürchtung, dass mir die Zeit nicht langt und hudele dadurch immer ein bisschen. Mir geht es dann eher darum, die Technik kennenzulernen. Und zu Hause versuche ich dann in Ruhe, die Sachen nochmal in 'ordentlich' zu machen.
Zu sehen ist das Ergebnis von 6 Workshops: pop up Karte, Stempeln auf Schrumpffolie, Naturmotive mit Hintergrund mit Kerzenwachs und ColorWash, Blüten mit handgemachten Brads, Stempeln mit kleinen Motiven und Blüten aus Stanzteilen.
Freude hatte ich an allen Workshops.
Schade fand ich nur, dass kaum jemand ATCs getauscht hat. Sind ATCs aus der Mode? Sind nur Scrapbooker unterwegs, die keine ATCs tauschen? Bin ich einfach blind?!?
Naja, jetzt habe ich eben nach wie vor einen Vorrat an ATCs.

Dienstag, 13. April 2010

Vorbereitung für die Stempelmesse Süd

Letztes Jahr beim Mekka habe ich fast gar nicht getauscht, deswegen habe ich auch noch ein paar ATCs in meinem Vorrat. Um mich aber in die passende 'Zauber'-Laune zu versetzen, habe ich mich am Wochenende dennoch hingesetzt zum Thema ATC.









Und jetzt guggt Euch das an!
Kein eignener Stil, kein Wiedererkennungswert. Meine Sachen werden immer so ...naja, durcheinander.
Aber wenn ich halt so bin, dann soll es auch so sein.

Sonntag, 11. April 2010

Karte mit Papierblume

Zum Geburtstag einer Stempelkollegin habe ich mich 'mal wieder an einer Papierblume versucht. Sie sieht den Lollipop Flowers die ich im letzten Jahr gemacht hatte, recht ähnlich, wird auch so ähnlich gemacht. Aber eben nur ähnlich und nicht ganz genauso. ('same, same...but different', wie einige Kollegen von mir gerne sagen, wenn man sie nach Unterschieden von 2 Dingen fragt. Und hier passt es auch irgendwie.)
Die Anleitung hatte ich von diesem link.


Der Film ist zwar recht lang, aber ich finde die Blumen, die das Mädel macht sehr hübsch. Meine werden nicht so mondän - ich habe einfach nicht so große Glitzersteine.

Mittwoch, 7. April 2010

Wenn's mal wieder schnell gehen muss


Für solche Zwecke habe ich die Rastertechnik schon wieder neu entdeckt. Bei mir dauert ja so eine Karte immer recht lange. Was natürlich auch an meiner Ungeschicklichkeit liegt. Aber diese beiden gingen wirklich schnell. Und dafür bin ich sehr zufrieden damit. Vor allen Dingen, weil die albernen Katzenstempel nun auch endlich 'mal zum Zug kamen.

Montag, 5. April 2010

Osterkörbchen

Was ich gestern zu sagen vergaß: Frohe Ostern!
Vor ein paar Jahren hat irgendjemand -ich habe vergessen wer- bei uns im Stempeltreff gezeigt, wie man diese Geschenkkörbchen macht. Seit dieser Zeit gehören sie zu meinem festen Repertoire. Vor allen Dingen zu Ostern.
Da ich am Karfreitag erst aus Asien zurückgekommen bin, befinden sich diesmal neben den üblichen Osterleckereien auch getrocknete Kumquats und echt scharfe Ingwerbonbons darin.
Bin gespannt, wie sie ankommen werden...

Sonntag, 4. April 2010

Mitbringsel

Ich war zu einem Basteltreffen eingeladen und wollte meine Mitbringsel angemessen verpacken. Mir war kürzlich beim Herumräumen eine Verpackung, die ich 2008 (glaube ich) bei der Stempelmesse Süd in einem Workshop vom Stempelmeer gemacht hatte, wieder in die Hände gefallen. Ich hatte mir damals die dazu nötigen Materialien auch gleich gekauft - und bislang nie benutzt.
Was eigentlich blöd ist, weil die Verpackungen sehr gediegen wirken können. Ok, nicht unbedingt, wenn man sie -so wie ich in diesem Fall- einfach mit Süßigkeiten füllt. Aber grundsätzlich schon: sie haben so etwas Leichtes.

Samstag, 3. April 2010

Schon wieder eine Geburt...

...gab es bei uns im Bekanntenkreis. Diesmal ist es ein Mädchen mit einem absolut super-geeignetem Namen für eine Karte.
Mit mir ist es mit dem rosa-mädchenartigen Zeug etwas durchgegangen - ich hoffe, die Eltern sind damit fertig geworden.
Im Hintergrund habe ich versucht, mit Tintenstempelkissen auf Glossypapier zu embossen. Das hat irgendwie nur mäßig hingehauen. Die ausgestanzten Blumen sind mit eingefärbten Schablonen geprägt.

Das Teddybären-Band hatte ich vor einigen Jahren einmal in Wales erbeutet. Das war auch so etwas, das gut abgelagert sein musste, bevor es seine Bestimmung gefunden hat.

Samstag, 6. März 2010

Asien-Karte mit Tag

Für eine Bekannte habe ich zum Geburtstag eine Karte mit Tag gemacht. Dabei habe ich gleich 2 Hintergründe verarbeitet, die ich schon seit Jahren horte.
Der auf dem Tag ist marmoriert und der auf der Karte ist mit Perlchen und Kordel hinter Strohseide gestaltet. Ich fand, es durfte auf die Karte nicht zu viel drauf, damit man von dem 'Gedöns' auf dem roten Hintergrund auch noch etwas sieht.
Da hat das mit dem Tag ganz gut gepasst.

Samstag, 27. Februar 2010

Karte mit Wäschestärke

Es ist einach unglaublich, was für Utensilien man als Stempler so braucht.
Bisher bin ich mein Leben lang prima ohne Wäschestärke ausgekommen. Nun zeigt mir eine Bekannte eine -zumindest mir- neue Technik und jetzt brauche ich auch noch Wäschestärke...

Den Stempel mit einem wasserfesten Stempelkissen einärben. Dann vorsichtig ein Stück Küchenkrepp auf den Stempel legen. Mit einem Borstenpinsel den Krepp mit Wäschestärke in das Motiv stupfen. Dann noch 3 bis 4 Lagen Küchenkrepp aufbringen. Die können dann mit Wasser (und ggf. wasserlöslichen Farben) auf das Motiv aufgestupft werden.

Der Küchenkrepp kann direkt nass von dem Stempel heruntergenommen werden. Das Motiv behält durch die Stärke trotzdem seine Form.

Ich fand, dass das eine sehr coole Technik ist. Aber wie gesagt: nun habe ich auch noch Wäschestärke im Bastelregal herumstehen....

Donnerstag, 25. Februar 2010

Danke-Karten


Dies sind die Karten, die ich in diesem Jahr als Dankeschön für die Glückwunschkarten zu meinem Geburtstag gemacht habe. (Ich denke, sie sollten mittlerweile bei den Empfängerinnen angekommen sein...)
Sie sind ganz einfach gemacht, weil mein Job inzwischen wieder auf Hochtouren läuft und ich gar nicht so recht weiss, wo meine Zeit bleibt. Aber das könnte ja auch am Alter liegen.
Ich habe das Blumenmotiv (Elegant Stems, Stampington) mit Wasser besprüht, mit den wasserlöslichen Wachsmalkreiden Neocolor II bemalt und auf Aquarellpapier gestempelt.

Der Stempel hat ein merkwürdiges Format, ca. 14cm x 5,5 cm und es hat jahrelang gedauert, bis ich festgestellt habe, dass er sehr gut auf meine ebenfalls sehr merkwürdig-formatigen Karten passt.
Die hatte ich einmal mit Umschlägen aus dem Urlaub mitgebracht. Ich fand sie immer ganz entzückend, aber auch recht anstrengend in der Verarbeitung.
Und nu' sind sie alle!

Sonntag, 31. Januar 2010

Karten mit Rasterhintergrund

Am vergangenen Wochenende haben sich ein paar Stempelkolleginnen von mir getroffen. Ich konnte leider nicht teilnehmen, weil mich -ganz arbeitgeberfreundlich - ein Fieber erwischt hat.
Wie ich bei Irmi sehen konnte, haben sie die Rastertechnik ausprobiert, angewendet..... oder wie auch immer man es beschreiben möchte. Das hat mich dazu bewogen - quasi im Gedenken an das verpasste Treffen, auch mit dieser Technik zu arbeiten.


Könnte ich ruhig öfter hernehmen.

Und da die baldigen Geburtstagskinder keine Stempler sind, kann ich die Karten schon vorab einstellen.

Samstag, 23. Januar 2010

Gotikbogen

Mal wieder hinke ich einer Mode hinterher. Gotikbögen waren lange in.
Und niemals hatte ich das Bedürfnis einen machen zu wollen. I
ch glaube, nun sind sie nicht mehr angesagt. (Also so genau weiss ich das nun auch wieder nicht ... bin ja kein Trendscout...kommt mir nur so
vor, als wären sie nicht mehr so oft zu sehen...)
Und was passiert?!? Am Anfang des Jahres, trieb mich der Gotikbogen um. Hier isser nu'.

Ich muss schon sagen, dass es eine Menge Spaß gemacht hat, aber es war auch ein Haufen Arbeit.

Vorlage selbst gemacht, Knöpfe selbst gemacht, Kordel selbst gemacht.
Und irgendwie der Brüller ist es ja nun auch nicht geworden. Gut gelungen ist, dass es wirklich alt aussieht. Diese gebrochenen Knickstellen machen das. Und die mag ich, obwohl sie unbeabsichtigt entstanden sind.


Ansonsten wirkt das Ding eher unfertig. Aber ich mag nicht mehr weiter daran herumtum.
Weil es so, wie es ist, sich schön anfasst.

Komisch, oder?

Aber immerhin: derzeit ich dieses tryptichonartige Teil gemacht habe, lassen mich Gotikbögen wieder völlig in Ruhe.

Samstag, 9. Januar 2010

Weihnachtskarten


Bevor es demnächst schon wieder verstärkt auf Ostern zugeht, sind hier meine Karten für das vergangene Weihnachtsfest. Bei dem derzeitigen Wetter passen Schneeflocken ja sehr gut....

Samstag, 2. Januar 2010

Immernoch Seidenpapier-Hintergründe

Das Thema mit den Seidenpapier-Hintergründen hat mich ein wenig umgetrieben. Deswegen hier noch eine solche Karte.

In diesem Fall habe ich zuallererst den Hintergrund mit einem Blatt und einer Feder mit einem Wasserzeichen Stempelkissen bestempelt. Danach gleiches Vorgehen, wie bei dem vorherigen Hintergrund.

Allerdings waren die Stempelabdrücke nicht schön zu sehen und der Hintergrund war mir insgesamt zu dunkel geraten. Deswegen habe ich ihn kurzerhand mit Schmirgelpapier bearbeitet.


Tatsächlich wurden die Stempelabdrücke nun gut sichtbar und auch die Konturen der Seidenpapierschipsel kamen hell heraus.