Samstag, 27. Februar 2010

Karte mit Wäschestärke

Es ist einach unglaublich, was für Utensilien man als Stempler so braucht.
Bisher bin ich mein Leben lang prima ohne Wäschestärke ausgekommen. Nun zeigt mir eine Bekannte eine -zumindest mir- neue Technik und jetzt brauche ich auch noch Wäschestärke...

Den Stempel mit einem wasserfesten Stempelkissen einärben. Dann vorsichtig ein Stück Küchenkrepp auf den Stempel legen. Mit einem Borstenpinsel den Krepp mit Wäschestärke in das Motiv stupfen. Dann noch 3 bis 4 Lagen Küchenkrepp aufbringen. Die können dann mit Wasser (und ggf. wasserlöslichen Farben) auf das Motiv aufgestupft werden.

Der Küchenkrepp kann direkt nass von dem Stempel heruntergenommen werden. Das Motiv behält durch die Stärke trotzdem seine Form.

Ich fand, dass das eine sehr coole Technik ist. Aber wie gesagt: nun habe ich auch noch Wäschestärke im Bastelregal herumstehen....

Donnerstag, 25. Februar 2010

Danke-Karten


Dies sind die Karten, die ich in diesem Jahr als Dankeschön für die Glückwunschkarten zu meinem Geburtstag gemacht habe. (Ich denke, sie sollten mittlerweile bei den Empfängerinnen angekommen sein...)
Sie sind ganz einfach gemacht, weil mein Job inzwischen wieder auf Hochtouren läuft und ich gar nicht so recht weiss, wo meine Zeit bleibt. Aber das könnte ja auch am Alter liegen.
Ich habe das Blumenmotiv (Elegant Stems, Stampington) mit Wasser besprüht, mit den wasserlöslichen Wachsmalkreiden Neocolor II bemalt und auf Aquarellpapier gestempelt.

Der Stempel hat ein merkwürdiges Format, ca. 14cm x 5,5 cm und es hat jahrelang gedauert, bis ich festgestellt habe, dass er sehr gut auf meine ebenfalls sehr merkwürdig-formatigen Karten passt.
Die hatte ich einmal mit Umschlägen aus dem Urlaub mitgebracht. Ich fand sie immer ganz entzückend, aber auch recht anstrengend in der Verarbeitung.
Und nu' sind sie alle!