Samstag, 28. Januar 2012

Durians

Hi, hi, die Durian oder Stinkfrucht hat Euch ja doch irgendwie beschäftigt...
Deswegen gibt es heute einen Post ohne Bild. Habe heute in der Stadt geschaut, aber keine Durian gesehen (geschweige denn gerochen) - es ist also nicht die Saison dafür.

Die Durian gilt hier als Delikatesse. Viele Menschen sind total begeistert davon. Schon aus dem Einkauf wird eine Zeremonie gemacht, um ja die beste zu bekommen. Da wird geklopft und geschüttelt und dazu preisen die Händler die -selbstverständlich- hohe Qualität ihrer Ware an.
Neben der reinen Frucht habe ich sie auch schon in Kuchen und Bonbons gesehen. Bestimmt gibt es noch mehr Varianten.

Ich habe sie bisher 2x probiert bei früheren Besuchen in Südostasien. Mir liegt der Geschmack nicht. Auch ist mir die Konsistenz der Frucht suspekt; sie ist leicht breiig.
Und ich kann den Gestank einfach nicht ausblenden.

Aber es gab immer glückliche Abnehmer, die froh waren, wenn die Europäer nicht so viel davon gegessen haben.

Mit das Schlimmste für mich war jedoch, dass diese Frucht nahezu unverdaulich zu sein scheint. Ich habe danach immer noch einen halben Tag lang (tschuldigung) gerülpst und dann hatte ich jedesmal wieder diesen Geruch in der Nase. Nee, das is' nix für mich.

Wenn ich hier jedoch andeute, dass ich gar nicht verstehen kann, wie man so etwas Stinkendes essen kann, kontern die Kollegen sofort: Wieso? Ihr esst doch auch diese abscheulich riechenden Käse!!
Dem habe ich dann nicht wirklich mehr etwas entgegenzusetzen...

1 Kommentar:

Sigrid hat gesagt…

Aha. Jetzt versteh ich das. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen 1000jährige Eier zu Essen...