Dienstag, 27. März 2012

Gipfel zur nuklearen Sicherheit in Seoul

Dafür, dass ich bis Anfang diesen Monats noch nie in Südkorea war, bin ich jetzt ganz schön häufig dort. Naja, zum zweiten Mal eben.

Und das auch noch gerade zu der Zeit, in der der Gipfel zur nuklearen Sicherheit dort stattfindet.

Leider bin ich letzthin immer so schlecht über das Tagesgeschehen informiert, dass soetwas an mir auch schoneinmal vorbeigeht. (Asche auf mein Haupt!)

Aber heute musste ich in ein Gebäude, das im Sicherheitsbereich liegt.
Da kam sogar ich nicht mehr umhin, den Gipfel zur Kenntnis zu nehmen.
Das Congresszentrum, in dem der Gipfel gestern und heute stattfand, liegt direkt hinter dem silbrig spiegelnden Gebäude im Bild links.
Hübsch auch das beruhigende, übergroße blaue Werbeplakat für den Gipfel an dem Gebäude rechts. Alles schön sauber und friedlich. Befremdlich.....aber vielleicht ist das mein Alter und ich bin zu sehr von den 80er Jahren geprägt.

Beeindruckend fand ich dann auch die siebenspurige Straße, die gesperrt war. (Soviel Malerei haben wir, glaube ich nicht auf der Straße, aber wo gibt es in Deutschland auch schon 7-spurige.....)


Den ganzen Tag über gab es immer wieder einmal was zu schauen, ob wichtige Wagenkonvois oder Hubschraubereinsätze.
Aber jetzt mal ehrlich, wenn ich mir den Absperrungszaun so anschaue...interessiert das denn keinen hier?
Ich bin mir nicht sicher, ob es noch weitere Abriegelungsringe gab, aber irgendwie habe ich das Gefühl, zu Hause wäre mehr -wie soll ich sagen- öffentliche Teilnahme an einer solchen Veranstaltung zu erwarten gewesen...., oder etwa nicht!?!

1 Kommentar:

Sigrid hat gesagt…

Tja, vielleicht gab es noch mehr Absperrungsringe. Dank deinem Post wusste ich gestern schon vor den Nachrichten dass es diesen Gipfel gab. Wäre nur von Interesse, ob dort auch was wirklich sinnvolles beschlossen wurde...