Samstag, 31. März 2012

Neuer Mitbewohner?

Ich hatte ja bereits berichtet, dass mein lurchiger Mitbewohner sehr schüchtern ist. Er lebt in der Küche und flieht bei der kleinsten Bewegung meinerseits.
Deswegen bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich einen neuen Mitbewohner habe, oder ob mein alter jetzt einfach abenteuerlustig geworden ist

Ich hatte ihn schon im Bad und sogar im Schlafzimmer bei laufender Klimaanlage gesehen (das mögen sie eigentlich gar nicht). Da habe ich mich schon sehr gewundert.
Vorgestern kam er über den Tisch zu mir spaziert, obwohl ich am Laptop saß und getippt habe.
Ich konnte sogar meinen Fotoapparat aus dem Rucksack kruschteln, ohne dass er die Flucht ergriffen hat.

Mit dem Blitz vom Fotoapparat habe ich es dann doch geschafft, ihn zu vertreiben.

Stellt sich mir die Frage: können verschiedene Echsen verschiedene Charaktereigenschaften haben?
Kann eine Echse eine Persönlichkeitsentwicklung durchmachen?
Oder hat sie der pure Hunger aus meiner Küche getrieben, weil dort so gut wie nichts Essbares anfällt?

Ein Kollege hat nämlich erzählt, dass bei ihnen in der Küche unter dem Reiskocher eine Echse wohnt, die nur darauf wartet, dass Reis verkleckert wird, damit sie ihn sich schnappen kann.
Da hat er hier bei mir ganz schlechte Karten.

Kommentare:

Sigrid hat gesagt…

Na, ich weiss nicht. Bei uns könntest Du Probleme mit dem Tierschutz bekommen. Erst bekommt der Arme nix zu fressen, und dann wird er auch noch mit Blitzlich gequält.... Aber ganz ehrlich. Unter diesen Umständen hätte ich vermutlich kein Interesse daran die Küche zu benutzen.

Anonym hat gesagt…

Der hat ja noch Welpenschutz. Wenn der seinen großen Bruder aus dem Sumpf holt ist Schluss mit lustig.
Vielleicht heißt er auch Mushu und ist Dein persönlicher Schutzgeist als Titelheldin in Mulan III.
LG - Karin